VW-ltis Forum VW-ltis Wiki VW-ltis Portal VW-ltis CD
VW-ltis
 
Kühlerlüfter zerlegen thumbs up
geschrieben von: KL7000F
Datum: 25. Dezember 2019 19:13

Original-Thread: [forum.vw-183.de]

Quote
KL7000F
Servus zusammen,

nachdem mir ein Kühlerlüfter durchgebrutzelt und der zweite Lüfter vor lauter Dreck massiv kratzte, hatte ich alle Lüfter (inkl. dem Ersatzlüfter) geöffnet und gereinigt. Dabei sind ein paar Bilder entstanden, die ich euch nicht vorenthalten möchte - ggf. helfen sie dem ein oder anderen...?

Nachdem der Lüfter ausgebaut wurde, steht man vor der ersten Verschraubung. Das Lüfterrad ist mit einer linksdrehenden Mutter befestigt, welche zudem mit einem aufgebogenem Blech gesichert ist. Mit einem 17er Schlüssel lässt sich diese relativ leicht lösen (ggf. Kriechöl verwenden):


Anschließend kann man die Mutter und den darunterliegenden Sicherungsring entfernen. Der Ring dient hauptsächlich dem Lüfterrad, dass dieses auf der Welle in Position bleibt:


Nun drehen wir den Motor wieder um, entfernen die 8er Muttern und ziehen die langen Stifte auf der Deckelseite heraus. Wenn man nicht gerade einen passenden Abziehen hat, kann man vorsichtig an den drei Öffnungen (nicht die Löcher der Stifte) den Deckel ringsrum abhebeln. Sobald er vom Körper getrennt ist, lässt er sich mit der Hand abnehmen. Im Deckel ist ein "Kugellager" fest verpresst:


Nun sehen wir den Anker und die Dauermagneten:


Den Anker kann man vorsichtig herausziehen. Nachdem die Magneten ordentlich dagegen arbeiten, hatte ich die Welle an den gegenüberliegenden geraden Stücken (dort wo der Sicherungsring vom Lüfterrad ansetzt) im Schraunstock eingespannt und den Motorkörper abgezogen.
Bei meinem durchgebrannten Lüfter hatte sich zudem das untere Lager massiv gefressen. Hierbei ging die "Technik" im Lüfterkörper vollständig kaputt. Somit: Vorsichtig arbeiten!


Nun haben wir freie Sicht auf die Kohlestifte und das untere "Lager". Ebenso sieht man den Zustand der Unterseite des Ankers:






Auf der unteren Seite des Ankers ist eine abgeflachte Kugel aufgeschoben. Diese ist in dem Kunststoffgehäuse der "Technik" auf einem Filzring gelagert. Diese Kugel hatte sich bei mir, wie oben schon angesprochen, nicht vom Anker gelöst und somit die endgültige Zerstörung hervorgerufen.


Bei allen drei Lüftern war der untere Teil (bzw. das untere Lager) meist am stärksten verrostet. Mangelnde Wartung und Pflege sorgt mit der Zeit für starke Korrosion und eine festsitzende "Kugel.
Nun gehe ich davon aus, dass die abgeflachte Kugel am Anker fest anliegt und auf dem Filz drehen darf, wenn der Lüfter läuft. Wurde dieser Teil ab Werk geölt? Wenn ja, was ist das beste Öl für diesen Zweck?

Ich habe erstmal alles mit WD40 gereinigt und gangbar gemacht. Ist aber vermutlich keine Dauerlösung... grinning smiley

Der Zusammenbau erfolgt in umgekehrter Reihenfolge, mit Beachtung der linksdrehenden Mutter!



Thema Klicks geschrieben von Datum/Zeit
Kühlerlüfter zerlegen thumbs up 481 KL7000F 25.12.19 19:13


Dieses Thema wurde beendet. Eine Antwort ist daher nicht möglich.
This forum powered by Phorum.