➤ Von 0 auf 100 km/h in 21 Sekunden

Autor Thema: Karosserie vom Rahmen trennen  (Gelesen 7869 mal)

Offline KL7000F

  • Administrator
  • ****
  • Beiträge: 864
Karosserie vom Rahmen trennen
« am: 18. Oktober 2020, 23:12 »
Quelle: http://wiki.vw-183.de/index.php/Karosserie_vom_Rahmen_trennen

Zitat
Für Restaurierungsarbeiten etc. ist es oft notwendig, die Karosserie vom Rahmen zu trennen. Antriebsstrang, Motor und Tank sind mit dem Rahmen verbunden und können erstmal an Position verbleiben. Die folgend aufgelisteten Komponenten sind mit Karosserie und (teils) dem Rahmen verbunden und müssen vor dem Abheben gelöst / entfernt werden.


Zitat

  • Lenkung: Achsantrieb vom Lenkgetriebe getrennt werden (Spurstangenköpfe lösen und ausdrücken).

ODER Lenkgetriebe mit 4 Schrauben von der Karosse und mit einer Schraube das Kreuzgelenk abtrennen. Es bleibt dann auf dem Rahmen liegen.
  • Bremse: Bremsflüssigkeit sollte raus, Bremsschläuche am HBZ entfernen, die Handbremse am Waagebalken trennen, ebenso die Sperren/Allradbetätigung.
  • Schaltung: Schalthebel, Allradhebel und Sperrenhebel von der Mechanik trennen.
  • Elektrik: Im Motorraum alle Kabelverbindungen zwischen Aggregaten und Karosse lösen (TZG, Lüfter, Hupe, Zündspule, Wi-Wa-Pumpe, etc.). Zündungselektrik auf dem Motor legen. Restliche Elektrik (Licht, Hupe, Kühlerventilator, Öldruckschalter, Temperaturgeber, etc.) an der Karosse lassen.
  • Die beiden Silentblöcke vorn - im Kühlerbereich - lösen.
  • Die Kraftstoffpumpe ist an der Karosserie befestigt. Hier würde es fürs erste reichen, den Winkel zu lösen und dann die Kraftstoffschläuche am Übergang zur Metallleitung lösen. Die Kraftstoffpumpe liegt dann auf dem Rahmen.
  • Unter der Karosse: Kabel von Benzinpumpe, Tankgeber usw. lösen. Kraftstoffschläuche verlaufen an der rechten Seite im Motorraum nach unten (durch einen Haltewinkel) und gehen dann auf die Metallleitungen über. Beim Übergang die Schläuche abnehmen.
  • Kupplungs-, Gas-, und Choke-Zug aushängen, Schlauch von der Tankentlüftung und Tankstutzenmanschette abnehmen.
  • Kühlwasserschläuche zum Wärmetauscher (Heizung) trennen.
  • Auspuff: von der Karosse lösen und auf dem Rahmen liegen lassen. Hauptschalldämpfer ggf. komplett herausnehmen oder stabilisieren.
  • Die Entlüftungsschläuche von Getriebe vorn, Getriebe hinten und Lenkgetriebe am Übergang zur Karosserie lösen.
  • Verbindungsschrauben zwischen Karosserie und Rahmen lösen (Im Fußraum vorn 4 Schrauben, 2 unter Vordersitze, 4 in Höhe der Batterien, 2 über Hinterachse, 2 mit Gummilager ganz hinten); Achtung: Bombardier und späte VW haben hinten 4 Lager. Am Differential hinten sind noch zwei Schrauben relativ gut versteckt.



Zitat
Falls eine 2. Person helfen kann, kann man einen Gurt an der Aufnahme der Handbremse befestigen. Dies entspricht ziemlich gut dem Schwerpunkt der Rohkarosse (ohne Motorhaube und ohne Überrollbügel, etc.). Mit einer alten Batterie o.ä als Ausgleichsgewicht (z.B. auf Beifahrersitzbereich) kann man die Wanne sehr gut ausbalancieren, das Gewicht der Wanne liegt bei ca. 220 kg."]

Gruß
Andy