➤ Solange es klappert, ist es noch da!

Autor Thema: Zulassung belgischer Anhänger für den Iltis  (Gelesen 7659 mal)

Offline Lillifee

  • Iltisfahrer
  • ****
  • Beiträge: 2372
Zulassung belgischer Anhänger für den Iltis
« am: 10. Januar 2011, 13:20 »
Hallo zusammen,

ich spiele im Moment mit dem Gedanken, mir einen Hänger für meine Ilse zuzulegen.

In dem Zusammenhang habe ich folgende Frage:
Muß an einem belgischen 0,75t-"Standard"-Iltis-Anhänger (Diese Bantam's mit Heckklappe / 200 kg Leergewicht) zur Erlangung des TÜV-Gutachtens bei Erstzulassung in Deutschland irgendetwas stets und grundsätzlich verändert werden?

z.B. haben diese Hänger meines Wissens nur eine "einfache" Kennzeichenbeleuchtung (= ein Lämpchen) - Muß das in Deutschland aber normalerweise nicht doppelt ausgelegt sein?

Die NATO-Öse ist ja auch generell so eine "kleine TÜV-Hürde" - Kommen darüber hinaus  bei einem Belgier aber noch weitere "erschwerende Umstände" dazu (z.B. im Vergleich zu einer BW-Öse)?

Gibt's Schwierigkeiten mit einzelnen Bauteilen (z.B. Deichsel)?

...

-> Wer hat denn von Euch schon einen belgischen Anhänger zugelassen?
Was waren Eure Erfahrungen / Was musstet Ihr ändern?

Danke für Eure Bemühungen!

P.S.: Dass diese Abnahmen auch immer ganz stark vom jeweiligen Prüfer abhängen ist schon klar - Mir geht es primär darum, was standardmäßig in Deutschland niemals durchgeht.
Ich habe mit meinem TÜV bereits schon 'mal telefoniert: Das Feedback hörte sich jetzt erst einmal gar nicht so abschreckend an ("Wenn das ein ungebremster Anhänger ist ..."). :)

P.P.S.: Frage nebenbei: Ich meine irgendwo gelesen zu haben, dass man die standardmäßigen "Fangriemen" der belgischen Anhänger in D nicht benutzen darf. Ist das richtig?

Offline Lephysio

  • Iltisfahrer
  • **
  • Beiträge: 102
Re: Zulassung belgischer Anhänger für den Iltis
« Antwort #1 am: 10. Januar 2011, 16:04 »
Hallo Lillifee,

ich habe bei meinen belgischen Anhänger im Mai 2010 ein Vollabnahme gemacht, da er in Deutschland noch nie zugelassen war. Die komplette Beleuchtung habe ich selber gemacht. Elektro-Kabelsatz habe ich bei Panzer Müller in Nidda beim Patrick Hecht bestellt. Die Lampen hatte mein Verkäufer noch. Es waren die alten 2-Kammer-Leuchten Hella, zur Verwunderung meines Prüfer sogar mit E-Nummer. Dazu habe ich dann noch einen Satz Ein-Kammer-Leuchten bei Ebay ersteigert. Alles angeklemmt, zum TÜV und fertig. Bemerkung war noch, da der Anhänger BJ 1952 war, wäre es eh fast egal was man dran schrauben würden, da das noch alles vor der E-Nummer-Auflage gewesen wäre. Ich suche heute Abend mal ein Bild von meinem mit Heckansicht heraus. Über die beiden Ketten hat er überhaupt keinen Kommentar zu gegeben. Aber wie Du bereits geschrieben hast, ist es auch immer eine Auslegungs-Sache des Prüfers. Was Du auf jedenfall richtig gemacht hast, war den Prüfer so früh wie möglich ins Boot zu holen. Ich habe meinen Prüfer sich den Hänger erst einmal auschauen lassen bevor ich angefangen habe.
Das einzige Problem war bei mir im Kreis die Zulassung, da nur die belgischen Aussonderungs-Papiere und der deutsche Privat-Kaufvertrag dabei waren. Hat alles in allem knapp ne Stunde mit eine paar Nachfragen beim Amtsleiter gedauert. Ergebnis war dann die Zulassung.

Wenn Du noch weitere Fragen hast, dann melde Dich gerne bei mir.

Gruß, Michael

Offline stefan

  • Iltisfahrer
  • ****
  • Beiträge: 1750
Re: Zulassung belgischer Anhänger für den Iltis
« Antwort #2 am: 10. Januar 2011, 16:32 »
....mach dich nicht verrückt, das geht sicher problemlos. Ich habe meinen Hänger
aus einem Trola gebaut, Fass runter und einen Kasten drauf gesetzt. Der Prüfer
hat damals (2008) gesagt solange es ein ungebremster ist gibts keine Probleme.
Hatte die Origianlpaiere vom Bund dabei für die Gewichte, ne Wiegekarte fürs neue
Leergewicht, lediglich die neuen Masse hat er nachgemessen und eingetragen.
Die verstellbare Deichsel mit Kugelkopf hat er aus unwissendheit so eingetragen
dass ich nun Nato-Öse und Kugelkopf eingetragen habe :-)......

Offline Lillifee

  • Iltisfahrer
  • ****
  • Beiträge: 2372
Re: Zulassung belgischer Anhänger für den Iltis
« Antwort #3 am: 10. Januar 2011, 16:44 »
Hallo Michael,

Danke für Dein Feedback: Das hört sich doch gar nicht so schlecht an.

Eine Frage hätte ich aber noch: Weshalb musstest Du die Beleuchtung machen?
War der Hänger evtl. "ausgeschlachtet"? Oder hast Du ihn auf 7-polig umgebaut / umbauen müssen? ...

Eigentlich hatte ich vor den auf 24V und (weitestmöglich = sofern der TÜV nicht widerspricht) bei der Standardverkabelung zu belassen - Ich habe schließlich eine Bombine, da müsste doch alles zusammenpassen ... So dachte ich mir das zumindest in meinem "jugendlichen Leichtsinn".

P.S.: Im Übrigen habe ich nicht nur mit dem TÜV sondern auch vorab mit meiner Zulassungsstelle gesprochen: Man hat's dann nach meinen Erfahrungen anschließend (fast) immer überall leichter.

Offline Lephysio

  • Iltisfahrer
  • **
  • Beiträge: 102
Re: Zulassung belgischer Anhänger für den Iltis
« Antwort #4 am: 10. Januar 2011, 17:04 »
Hallo Lillifee,

die Beleuchtung habe ich neu gemacht, da mein Vorbesitzer den komplett neu lackiert hatte und noch keine Zeit hatte die wieder dran zu machen. Der erste zivile Besitzer aus Belgien hatte die Elektrik umgebaut auf 7-Pol Zivil, jedoch mit Ringöse. Daher kam mir das ganz gelegen, das beim Kauf die Elektrik noch nicht wieder angebaut war.
Meine Ilse ist wieder mit eingetragener Hakenkupplung RUD K0 und 24 V ausgerüstet

Gruß, Michael

Offline Lillifee

  • Iltisfahrer
  • ****
  • Beiträge: 2372
Re: Zulassung belgischer Anhänger für den Iltis
« Antwort #5 am: 10. Januar 2011, 17:06 »
Das hört sich ja auch gut an, stefan!
[quote stefan]Die verstellbare Deichsel mit Kugelkopf hat er aus unwissendheit so eingetragen dass ich nun Nato-Öse und Kugelkopf eingetragen habe :-)......[/quote]

Wie sieht denn Deine Eintragung aus? So in etwa?



(Beim Iltis wär's ja dann gegebenenfalls ein Typ RU wg, Größe K0D)

Offline Lephysio

  • Iltisfahrer
  • **
  • Beiträge: 102
Re: Zulassung belgischer Anhänger für den Iltis
« Antwort #6 am: 10. Januar 2011, 17:31 »
Hallo Lillifee,

so sieht mein Eintrag auch aus mit der Kupplung. Sag mal, wie kommst Du an den TÜV in Krefeld? Kommst Du da aus der Ecke oder stammt Deine Ilse da her?

Gruß, Michael

Offline Lillifee

  • Iltisfahrer
  • ****
  • Beiträge: 2372
Re: Zulassung belgischer Anhänger für den Iltis
« Antwort #7 am: 10. Januar 2011, 17:33 »
Hallo Michael,

dann wäre ich brennend an einer Kopie von Deinem Gutachten bzw. Deiner Zulassungsbescheinigung interessiert - Könntest Du die hier einmal reinstellen bzw. mir per PN zukommen lassen?
Ich denke, das würde auch einiges beim TÜV "vereinfachen".

Ich wäre Dir sehr zu Dank verpflichtet! :)

Gruß
Volker

Offline Lillifee

  • Iltisfahrer
  • ****
  • Beiträge: 2372
Re: Zulassung belgischer Anhänger für den Iltis
« Antwort #8 am: 10. Januar 2011, 17:48 »
Hallo Michael,
[quote Lephysio]so sieht mein Eintrag auch aus mit der Kupplung.[/quote]

Prima.
[quote Lephysio]Sag mal, wie kommst Du an den TÜV in Krefeld? Kommst Du da aus der Ecke oder stammt Deine Ilse da her?[/quote]

Mein Name ist ...
Ist natürlich Quatsch - Zu Deiner Frage: Nein, weder noch. :) Ich habe nur - wie sich das für einen ordentlichen Frangn eben gehört - erst einmal (so gut es geht) das Internet durchforstet.

Offline stefan

  • Iltisfahrer
  • ****
  • Beiträge: 1750
Re: Zulassung belgischer Anhänger für den Iltis
« Antwort #9 am: 10. Januar 2011, 17:55 »
.....besser :-), er hat nur die Nummer der Hauptzugeinrichtung eingetragen,
eine Abgrenzung ob kugelkopf oder Öse hat er unterlassen. Die Nummer steht
auf dem Verstellstück/Mittelstück der Zugeinrichtung :-) ......

Offline Lephysio

  • Iltisfahrer
  • **
  • Beiträge: 102
Re: Zulassung belgischer Anhänger für den Iltis
« Antwort #10 am: 10. Januar 2011, 18:01 »
Hallo Volker,

kein Problem. Werde mich heute Abend mal am Heim-Rechner hinsetzen und Scannen. Wollte Dir ja auch die Bilder schicken von der Heckansicht.

Bis denn.

Michael

Offline Housil

  • Globaler Moderator
  • ****
  • Beiträge: 1265
Re: Zulassung belgischer Anhänger für den Iltis
« Antwort #11 am: 10. Januar 2011, 18:54 »
[quote Lillifee]
P.P.S.: Frage nebenbei: Ich meine irgendwo gelesen zu haben, dass man die standardmäßigen "Fangriemen" der belgischen Anhänger in D nicht benutzen darf. Ist das richtig?[/quote]

Welche Funktion soll der denn haben außer das Du den Hänger nicht verlierst sollte er aus der Kupplung springen...

Ein "Abreißseil" stellt bei nicht-gebremsten (!) Anhänger lt. deutschem TÜV sogar einen "erheblichen Mangel" dar. Damit bekommst Du keine Plakette zugeteilt.
Gruß
Olli

Offline Lillifee

  • Iltisfahrer
  • ****
  • Beiträge: 2372
Re: Zulassung belgischer Anhänger für den Iltis
« Antwort #12 am: 10. Januar 2011, 21:03 »
Hi Housil,
[quote Housil]Ein "Abreißseil" stellt bei nicht-gebremsten (!) Anhänger lt. deutschem TÜV sogar einen "erheblichen Mangel" dar. Damit bekommst Du keine Plakette zugeteilt.[/quote]

Ja, jetzt wo Du es sagst: Genau so hatte ich das auch gelesen.

Michael: Hattest Du Deine Kette(n) bei der TÜV-Vorführung dran?
Oder geht es bei dieser Regelung darum, dass man sie nur nicht verwenden darf?

Offline Lephysio

  • Iltisfahrer
  • **
  • Beiträge: 102
Re: Zulassung belgischer Anhänger für den Iltis - Kopie Papiere
« Antwort #13 am: 11. Januar 2011, 08:26 »
Guten Morgen alle zusammen,

also ich hatte die Ketten zusammengeklingt unter der Deichsel liegen, da meine Adapterplatte noch nicht montiert war wegen zu kurzer Schrauben am Iltis. Die werden jetzt im Zuge der Lackierung vom Rahmen getauscht. Aber davon mal abgesehen, dem Prüfer haben die beiden Ketten überhaupt nicht interessiert. Muß dazu sagen, dass der Prüfer hier schon einmal öfters mit Ex-Mil-Fahrzeugen zu tun hat.

So, es hat jetzt auch mit den beiden Kopien geklappt. Anbei als Upload mit picr.de.

Der obere Schein ist der vom Iltis mit Eintrag Klauenkupplung, unten der Schein vom Hänger:



Hier noch der weitere Rückseitige Eintrag zur Klauenkupplung vom Iltis:



Die Bilder muß ich noch suchen. Mir war gestern Abend noch etwas dazwischen gekommen. Ist leider so bei den Selbs und Ständigen. Sorry, werden aber auf jedenfall nachgereicht.

Gruß, Michael

Offline Lillifee

  • Iltisfahrer
  • ****
  • Beiträge: 2372
Re: Zulassung belgischer Anhänger für den Iltis - Kopie Papiere
« Antwort #14 am: 11. Januar 2011, 09:52 »
Morgen Michael!

Vielen Dank - Das wird mir sicher helfen.

Eine Frage habe ich noch: In Deinem Schein zum Anhänger steht "RINGZUGÖSE NUR ZUR VERBINDUNG MIT GEN. HAKENKUPPLUNG TYP RU, GRÖßE KOD"

Hast Du denn eine Ringfeder Typ RU oder Typ RUwg an Deinem Iltis?

Meines Wissens ist die RU (das ältere Modell und) metall-gelagert, die RUwg dagegegen gummi-gelagert (wobei wg für "wartungsarm gedämpft" steht) - Ansonsten unterscheiden die sich meiner Kenntnis nach technisch nicht (Aber evtl. weiß das jemand anderes hier aus dem Forum besser).

An meinem Bombardier ist auf jeden Fall eine RUwg (Größe K0D) dran (Ich dachte, die hätten alle Bombardiers serienmäßig gehabt; bei den VauWehs weiß ich es nicht; die Mungas hatten glaube ich alle die RU).

Und ganz konkret:
Dürfte man Deinen Hänger mit dieser Eintragung denn nun überhaupt an einer RUwg ziehen?
Meines Wissens nach haben die nämlich auch unterschiedliche ABG/ABE (Die RUwg die Nr. ~~ F 3226, die RU die Nr. ~~ F 566) - Hmmm ...

Hat evtl. jemand einen Anhänger-Schein Rinzugöse mit Verweis auf die RUwg?
Oder noch besser: "RINGZUGÖSE NUR ZUR VERBINDUNG MIT GEN. HAKENKUPPLUNG TYP RU oder RUwg, GRÖßE KOD"
(Bzw. ganz allgemein formuliert: "RINGZUGÖSE NUR ZUR VERBINDUNG MIT GEN. HAKENKUPPLUNGEN")

Danke für Eure Bemühungen!