➤ Solange es klappert, ist es noch da!

Autor Thema: Reifen/Bereifung in 6.50 R 16 C  (Gelesen 6300 mal)

Offline MacSchreck

  • Iltis-FAQ-Team
  • ****
  • Beiträge: 895
Reifen/Bereifung in 6.50 R 16 C
« am: 23. Januar 2020, 20:53 »
Hallo Forum,

Reifen bzw. Bereifung ist ja immer ein aktuelles Thema...Ich persönlich möchte da so nah am Original wie möglich bleiben, was Reifengrösse und Profil anbelangt.(Sorry Olli, dass das mit den Uniroyal nicht geklappt hat...ich bin jetzt in die Vollen gegangen und hab neu gekauft.)
Bei ebay hatte ich vor einigen Tagen eine Bereifung "Stomil 6.50 R 16" aufgetan, aus Polen. Auch runderneuert, sollte für GAZ69 und ähnliches sein, iegendwie sind wir uns mit dem Versand nicht einig geworden...sind, soweit ich weiß, noch im Angebot: 80 Euro pro Stück und 20 Euro Versand.
Ich meine, dass es eine ganze Zeit keine Mischprofile in 6.50 R 16 gegeben hat (At´s sehr wohl, ich weiß...). Jetzt habe ich bei Tyre 24 diese Reifen entdeckt:



Da mich diese an die alten Michelin XZL erinnert haben, habe ich es riskiert und mal einen Satz bestellt.



Die Größe, so wie eingetragen, in 6.50 R 16 C, Die Tragfähigkeit mit 109 sogar etwas höher als die Originalen (1030kg), glücklicherweise in H, jetzt kann ich ihn endlich mal ausfahren...(:D



Erinnert mich auch ein wenig an die BF Goodrich...



13mm Profil.



Aktuelles Produktionsdatum, 45ste Woche 2019



Und von der Seite irgendwie wie Michelin XZL.
Die Reifen haben ein Schneeflockensymbol, sind runderneuert und kosten 78 Euro netto, versandkostenfrei.
Laut Hersteller ist es eine Mischbereifung, 60% Gelände/40% Strasse.
Am 21.01. habe ich sie bestellt, heute sind sie angekommen.

Die ersten beiden werde ich morgen aufziehen. Die Reifen sind schlauchlos, ich pfriemel aber einen Schlauch rein, die passende Größe wäre 6.00/6.50 16 TR15.
Wie hoch die Auswuchtgewichte sein werden und wie sie sich fahren, werde ich berichten, sofern gewünscht.

Alldieweil

Markus

Offline thomas62

  • Iltisfahrer
  • *
  • Beiträge: 98
Re: Reifen/Bereifung in 6.50 R 16 C
« Antwort #1 am: 24. Januar 2020, 10:20 »
Zitat von: MacSchreck


Wie hoch die Auswuchtgewichte sein werden und wie sie sich fahren, werde ich berichten, sofern gewünscht.



Hallo Markus!

Ist, zumindest von mir, gewünscht!

Grüße
Thomas

Offline KL7000F

  • Administrator
  • ****
  • Beiträge: 710
Re: Reifen/Bereifung in 6.50 R 16 C
« Antwort #2 am: 24. Januar 2020, 11:03 »
Zitat von: MacSchreck
Wie hoch die Auswuchtgewichte sein werden und wie sie sich fahren, werde ich berichten, sofern gewünscht.

Ich bitte darum! :)

Die Reifen sehen zumindest stark aus. Rein Optisch und vom Preis würde ich die auch kaufen. Bin auf deine Erfahrung gespannt.
Gruß
Andy

Offline Housil

  • Globaler Moderator
  • ****
  • Beiträge: 1259
Re: Reifen/Bereifung in 6.50 R 16 C
« Antwort #3 am: 24. Januar 2020, 12:33 »
Zitat von: MacSchreck

(Sorry Olli, dass das mit den Uniroyal nicht geklappt hat...ich bin jetzt in die Vollen gegangen und hab neu gekauft.)


Kein Thema. Hätte auch gerne welche in Originalgröße gehabt.
Gruß
Olli

Offline MacSchreck

  • Iltis-FAQ-Team
  • ****
  • Beiträge: 895
Re: Reifen/Bereifung in 6.50 R 16 C
« Antwort #4 am: 24. Januar 2020, 20:40 »
So, weiter geht´s im Text.

Die ersten beiden Reifen habe ich heute aufgezogen und gewuchtet:



Nicht wirklich schön diese 110 Gramm aber für einen runderneuerten Geländereifen, bzw. Geländereifen allgemein nicht wirklich ungewöhnlich.



Im Vergleich zu den Uniroyal T9, die mir gute Dienste geleistet haben, von der Seite irgendwie wie Michelin XZL, hatte ich ja schon erwähnt.
Gut zu erkennen, die Abdrücke der alten Auswuchtgewichte am T9, in etwa so groß wie die neuen Gewichte, waren ca. 90 Gramm, also auch in etwa in dieser Dimension.



Erstaunlich, dass das zwei 6.50 R 16 sind; wie schmal der T9 wirkt.



So, der zweit Reifen beim Wuchten, erstaunlich geringe Unwucht !



So sieht das ganze am Auto aus....



Nochmal die Seitenansicht...

Also, die Vorderachse ist neu besohlt, morgen mache ich den Rest, also die Hinterachse.

Übrigens kam die Bestellung aus Perugia Italien, wurde mit BRT (wohl italienischer Paketdienst...) und dann mit DPD binnen zweier Tage geliefert, sehr schnell, wie ich finde!

Gruß

Markus

Offline KL7000F

  • Administrator
  • ****
  • Beiträge: 710
Re: Reifen/Bereifung in 6.50 R 16 C
« Antwort #5 am: 25. Januar 2020, 10:34 »
Sieht gut aus! Was sagen die Fahrgeräusche? Der T9 war ja schon gut laut.
Bei meinen Insa Turbo musste man den Reifen auf der Felge mehrmals verdrehen, da die Auswuchtung jenseits von Gut und Böse lag. Konnten es auf ca. 150g reduzieren >:D<
Gruß
Andy

Offline Housil

  • Globaler Moderator
  • ****
  • Beiträge: 1259
Re: Reifen/Bereifung in 6.50 R 16 C
« Antwort #6 am: 25. Januar 2020, 11:49 »
Sind, ist, waren Reifen nicht mal mit einem "Punkt" gekennzeichnet, wo die schwerste Seite ist, dass man die ggüber vom Ventil platziert?
Gruß
Olli

Offline KL7000F

  • Administrator
  • ****
  • Beiträge: 710
Re: Reifen/Bereifung in 6.50 R 16 C
« Antwort #7 am: 25. Januar 2020, 12:39 »
Diese Stellen können (?) farblich markiert werden: https://www.reifensuchmaschine.de/reifen/gelber-punkt-auf-reifen.shtm
Hatte ich bei meinen Reifen bisher noch nie wahrgenommen. Lasse sie aber auch von einem Kumpel in der Fachwerkstatt montieren - der hätte das dann schon richtig gemacht (tu)
Gruß
Andy

Offline MacSchreck

  • Iltis-FAQ-Team
  • ****
  • Beiträge: 895
Re: Reifen/Bereifung in 6.50 R 16 C
« Antwort #8 am: 25. Januar 2020, 18:59 »
Zitat von: KL7000F

Bei meinen Insa Turbo musste man den Reifen auf der Felge mehrmals verdrehen, da die Auswuchtung jenseits von Gut und Böse lag. Konnten es auf ca. 150g reduzieren >:D<


Ja, das stimmt, Verdrehen bringt´s....hatte aber heute beide Reifen (sollte eh die Hinterachse werden) auf 155 bzw. 160 Gramm gewuchtet, ist aber nichtdestotrotz noch gut im grünen Bereich für den recht "groben" Reifen.
Das extremste, was ich jemals gesehen hatte waren an "Silverstone" Reifen auf Mercedes Felge für einen Iltis. Wieviel genau das war, weiß ich nicht mehr, waren aber deutlich über 200Gramm...Gewichte übereinander geklebt !

Gruß

Markus

Offline MacSchreck

  • Iltis-FAQ-Team
  • ****
  • Beiträge: 895
Re: Reifen/Bereifung in 6.50 R 16 C
« Antwort #9 am: 25. Januar 2020, 19:02 »
Zitat von: Housil

Sind, ist, waren Reifen nicht mal mit einem "Punkt" gekennzeichnet, wo die schwerste Seite ist, dass man die ggüber vom Ventil platziert?


Ja, stimmt, im allgemeinen ein roter Punkt, manchmal ist ein gelber Kreis vorhanden, wozu der ist, ist mir nicht ganz klar.

Aus meiner Erfahrung bringt dieser "Optimierungspunkt" aber nicht viel...oder ich mach da was falsch.
Der Punkt wird mit dem Ventil zur Deckung gebracht, ist aber meiner Meinung nach nur ein marginaler Effekt.

Gruß

Markus

Offline MacSchreck

  • Iltis-FAQ-Team
  • ****
  • Beiträge: 895
Re: Reifen/Bereifung in 6.50 R 16 C
« Antwort #10 am: 25. Januar 2020, 19:06 »
Zitat von: KL7000F

Diese Stellen können (?) farblich markiert werden: https://www.reifensuchmaschine.de/reifen/gelber-punkt-auf-reifen.shtm
Hatte ich bei meinen Reifen bisher noch nie wahrgenommen. Lasse sie aber auch von einem Kumpel in der Fachwerkstatt montieren - der hätte das dann schon richtig gemacht (tu)


Ja, macht Sinn: "Gegenüber der leichtesten Stelle der Felge" und nicht wie ich dachte gegenüber des Ventils.
Man muss dann aber zweimal wuchten, einmal die Felge und dann noch mal alles.

Gruß

Markus

Offline MacSchreck

  • Iltis-FAQ-Team
  • ****
  • Beiträge: 895
Fazit: Reifen/Bereifung in 6.50 R 16 C
« Antwort #11 am: 25. Januar 2020, 19:44 »
Ja, eben noch eine kurze Probefahrt unternommen, 90% Strasse, 10% leichtes Gelände.

Reifenluftdruck 3,5 bar, trockene Fahrbahn, leicht feuchter Waldboden (Böschung).

Zum Geräusch: Trotz der recht grob aussehenden Lauffläche, angenehm leise, das übliche "Singen" ist natürlich vorhanden.
Gemessen an den T9 mindestens 50% leiser.
Ich muss allerdings dazu sagen, dass der T9 über die Zeit lauter geworden ist, Schuld daran ist unter anderem die deutliche Sägezahnbildung an den Vorderreifen.

Gelände:Wirklich bewerten kann ich ihn natürlich noch nicht diesbezüglich, wir sind die Böschung, oh Wunder, tadellos hochgekommen. Dann Feld-/Waldweg, dann zurück auf die Strasse.
Sehr gutes "Steinesammelvermögen"! Ich hatte ein bisschen Angst ob des entgegenkommenden Verkehrs, den zu beschießen nicht in meiner Absicht lag! Aber im Ernst: Ich meine schlimmer als beim T9 und die Steine halten sich länder im Profil und fliegen dann erst bei höherer Geschwindigkeit raus, quittiert mit nachhaltigem "Knallen" am Unterboden, Marke Gewehrschuss.
Mag sein, dass das zunächst durch das doch recht tiefe Profil bedingt ist aber derartige Reifen machen das nun mal leider.

Strasse/Handling:Bei 3,5bar ein nochmals "gedämpftes" Gefühl, dass der Reifen in sich federt. Leider einhergehend mit leicht "schwammigem" Fahren, sicherlich aber dem neuwertig tiefen Profil geschuldet, ich denke, sollte das Profil halb abgefahren sein, schwindet auch die Schwammigkeit.
Der Reifen ist leiser, woran mache ich das fest: "Der Motor ist lauter", kein Wunder, wenn das Reifengeräusch in den Hintergrund tritt, hört man alles andere stärker.
Seitenführungskraft sehr gut, naja, neues, weiches, griffiges Profil! Allerdings bei scharfem Einlenken bzw. Ausfahren aus der Kurve quittiert der Reifen das mit "Schaukeln" im Heck, welches nachschwingt. Aber wie gesagt, der Reifen ist neu und zwangsläufig schwammig, ohne unkontrolliert zu wirken.

Wie der allerdings eine "H" (bis 210km/h) Freigabe bekommen kann, ist mir nicht ganz klar.

Mein Fazit: Zu dem Preis ein Top Reifen (nach meiner reichhaltigen 20km Fahrerfahrung), schöne Optik.

Hier nochmal ein Vergleich zum Michelin XZL. Leider habe ich keine Frontaufnahme, die dann zeigt, dass der Michelin deutlich schmaler als der Ziarelli ist. Mir waren diese Zollabmessungen an Reifen immer suspekt bzw. unklar beide 6.50R16C und solche gravierenden Unterschiede in den Abmaßen.



Alldieweil

Markus

Offline Üttas

  • Iltisfahrer
  • **
  • Beiträge: 274
Re: Fazit: Reifen/Bereifung in 6.50 R 16 C
« Antwort #12 am: 25. Januar 2020, 20:16 »
Zitat von: MacSchreck


Hier nochmal ein Vergleich zum Michelin XZL. Leider habe ich keine Frontaufnahme, die dann zeigt, dass der Michelin deutlich schmaler als der Ziarelli ist. Mir waren diese Zollabmessungen an Reifen immer suspekt bzw. unklar beide 6.50R16C und solche gravierenden Unterschiede in den Abmaßen.



Alldieweil

Markus



Das ist anscheinend völlig normal....
Ich hab noch keine zwei Reifen in der gleichen Größe gefunden, die vom Maß wirklich gleich ausfallen! Einfach mal beim Iltistreffen ein bisschen vergleichen ;)

Es gibt auch gewisse Hersteller die runderneuerte Reifen in sämtlichen Größen anbieten, vergleicht man die genauer fällt auf dass sich gewisse nur in der Beschriftung unterscheiden.... Maße identisch
Ein Schelm wer böses denkt >:D<

Btw. Würde mich dabei mal interessieren, welchen Durchmesser denn deine neuen Reifen genau haben?


183 Grüße, Alex

Offline MacSchreck

  • Iltis-FAQ-Team
  • ****
  • Beiträge: 895
Re: Fazit: Reifen/Bereifung in 6.50 R 16 C
« Antwort #13 am: 25. Januar 2020, 22:01 »
Zitat von: Üttas

.
.
.
Btw. Würde mich dabei mal interessieren, welchen Durchmesser denn deine neuen Reifen genau haben?


183 Grüße, Alex


Ich habe eben mal nachgemessen, 750mm im Durchmesser, leider nur Zollstockgenauigkeit...

Gruß

Markus

Offline MacSchreck

  • Iltis-FAQ-Team
  • ****
  • Beiträge: 895
Ergänzung 6.50 R 16 C
« Antwort #14 am: 30. September 2020, 20:33 »
Hallo Forum,

ergänzend zu den runderneuerten Reifen habe ich heute folgende Alternative gefunden:



Sieht aus wie der Uniroyal T9, bzw. Conti LM90....ich sach ja immer: Hoch und schmal muss ein Reifen sein...(:D







Sehr interessant, wie ich finde. Ich lasse gerade einen Satz Felgen lackieren und überlege, ob ich da nicht eine solche Garnitur aufziehe. Mal schaun...

Gruß

Markus